Skip to main content
Publishers Weekly

Millers preisgekröntes Debüt entlarvt die dunkle Seite des Antiquitätenhandels. Die Mittvierzigerin Freya Lockwood steckt in einer persönlichen Krise: Ihre Tochter ist aufs College gegangen, und ihr Ex-Mann hat das Haus, in dem sie seit vielen Jahren lebt, zum Verkauf angeboten. Während sie sich auf die unvermeidliche Zwangsräumung vorbereitet, erhält Freya die Nachricht, dass Arthur Crockleford, ein Antiquitätenhändler in dem englischen Dorf Little Meddington, gestorben ist und sein Geschäft ihr und ihrer Tante Carole vermacht hat. Zwanzig Jahre zuvor war Freya Arthurs Partnerin beim Aufspüren wertvoller Antiquitäten, doch ein Zwischenfall auf ihrer letzten gemeinsamen Reise veranlasste sie, mit Arthur zu brechen und den Beruf aufzugeben. Nach Arthurs Beerdigung erhalten Freya und Carole einen kryptischen Brief, in dem Arthur Freya bittet, einen ungenannten „Gegenstand von großem Wert“ aufzuspüren. Wenn sie dies tut, verspricht er ihr, wird sie ihr früheres Leben und ihre Karriere zurückbekommen. Als sie Arthurs Hinweisen folgt, wird Freya langsam klar, dass sie auch seinem Mörder auf der Spur ist. Miller trifft auf Anhieb das Tempo und die Stimmung eines guten Krimis, und Freya ist eine äußerst sympathische Protagonistin. Die Leser werden nach einer Fortsetzung lechzen. Agentin: Hannah Todd, Madeleine Milburn Literary. (Feb.)